1. Panne

April 30, 2013

Heute war der Termin mit Erdbauer und Kellerbauer auf dem Grundstück in Münster Sarmsheim. Da staunte ich nicht wenig!
Laut Absteckskizze müsste an der Nordwestseite des Hauses bis 5 Meter (!) tief abgegraben werden um Platz für Keller und Arbeitsraum zu schaffen. Da zwischen Hauswand und Feldweg nur 3 Meter Abstand liegt ist diese Abgrabung gar nicht möglich; die Gefahr wäre zu groß, dass die Böschung nicht hält und  ein schwerer Traktor runterrutscht. Ausserdem wird der Aushub erheblich mehr m3 sein als im jetzigen Angebot erhalten – da sind wir nicht froh, aber der Erdbauer kann natürlich nichts dafür, er hatte die verkehrte Zahlen bekommen. 
 
Es müsste ausserdem später, zur Absicherung des Hauses, einen hohen Betonwand gestellt werden, mit einen horizontalen ‚ L‘, die laut Berechnung bis unter der Feldweg reichen müsste! Ein Riesenklotz. Adieu Naturparadies…

Als Teillösung des Problems habe ich (wir) kurzerhand entschieden, die Aussentreppe nicht an der NW Seite des Hauses (wie bisher geplant) zu errichten. Stattdessen habe ich die Möglichkeit eines Außentüres an der Nord-Ostseite besprochen. Es wird dafür ein Angebot erstellt. 

Ohne Aussentreppe ist eine Böschung zur Feldweg später zwar möglich, aber der Aushub bleibt weiterhin problematisch. Diese geht einher mit erhebliche Kostenaufwand. Der Feldweg muss während der Bau abgefangen werden; hierfür müssen Stählerne Pfosten in die Erde eingerammt werden damit mann Beplankungen  dazwischen schieben kann. Ich  halte euch auf den laufenden.  

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: