IMG_3342 IMG_3344 IMG_3405 IMG_3406 IMG_3407 IMG_3408 IMG_3409

 

Hier sollte eigentlich eine Garage hin – die haben wir leider streichen müssen

Wir haben Einen kurzen Atempause vom Baublog gebraucht. Der Bau kommt gut voran, die Kosten allerdings, sind astronomisch in die Höhe geschossen. In der Zwischenzeit können wir die geplanten Kosten für den Erdbau um den Faktor 10 vervielfachen. Vor Kauf des Hauses war die Prognose Betrag X . Für diesen Betrag X hätten wir aber nicht mal die Grube für das Haus graben können. In unseren Berechnungen haben wir daher bereits Betrag X mal 2 gezählt. Dann ging es so weiter, bis wir jetzt – halten Sie sich fest – bei X mal 10 angekommen sind. Sie verstehen, da bleibt einem wenig Energie zum Schreiben.
Der erste Schock sitzt tief, und es gibt Gespräche mit Baufritz. Laut Gesetz hatte uns der Planer über die Mehrkosten für den Bau am Hang informieren müssen, tat dies aber nicht. Einerseits gibt es die Fehlprognose an Hand zahlen von Baufritz, andererseits gibt es Sachen, die der Architekt nicht richtig geplant hat. Unser Vertrag ist aber mit der Firma Baufritz und es wird gearbeitet an einer Lösung in Form einer finanzieller Entschädigung. Fairerweise muss man sagen, dass man bei Baufritz genauso schockiert ist als wir und man uns sofort eine (zu) kleine Entschädigung zugesagt hat.
Unser Bankberater hat uns geraten Programme wie Wieso oder Frontal aufzusuchen -aber das geht uns zu weit. Auch eine Klage wäre möglich, aber wir hoffen, diese zu vermeiden. Schliesslich wollen wir in Frieden in unser neues Heim wohnen – ohne negativen Energie die ein solches Verfahren mit sich bringt.

Unser Haus wird indessen immer schöner, und unser Projektleiter bei Baufritz hält alles gut im Auge. Wir sind wunderbar im Plan geblieben! Auch sonst sind alle Teilarbeiten zu unsere Zufriedenheit gelaufen; vom Kellerbauer und Erdbauer, über Heizungsmonteure bis Malerarbeiten; alles Handwerker die Ihr Fach richtig gut verstehen!!

Ein lieber Freund hat uns mit den Kanister geholfen; jeden Abend ist er im Stockfinsteren Haus gegangen und hat die Überquellenden Kanister für uns geleert – Danke Albert!

NL:
We hadden even een korte adempauze nodig. De bouw verloopt voorspoedig, maar de kosten voor het grondverzetten zijn astronomisch in de hoogte geschoten. Inmiddels kunnen we de geplande kosten met een factor 10 vermenigvuldigen. Hoe zich dit zo heeft kunnen ontwikkelen? We weten het niet precies. Bij de koop van het huis was de prognose bedrag X . Voor dit bedrag X hadden we niet eens de kuil voor het huis kunnen graven. In onze berekeningen hadden we dus al bedrag X maal 2 gerekend. Vervolgens ging het zo door, tot we nu bij X maal 10 zijn aangekomen. Je snapt dat er even weinig energie was om aan het blog verder te schrijven. Inmiddels is de eerste schok verwerkt en zijn er gesprekken met de verantwoordelijke personen bij Baufritz geweest. Er wordt aan een oplossing in de vorm van een tegemoetkoming gewerkt. Een vriendelijke bankmijnheer heeft ons aangeraden te rade te gaan bij het programma WIESO of Frontal – een soort Duitse consumentenbond, maar dat gaat natuurlijk een beetje te ver. Ook een rechtszaak is mogelijk, maar hopen we te kunnen vermijden; we willen straks in alle rust in ons huis wonen en geen negatieve stress met een slepende procedure.
Zoals je kunt zien is het huis wel heel erg mooi aan het worden!!