Für Deutsch weiter nach unten scrollen

Vandaag zijn we nog maar eens een kijkje gaan nemen. De bouwplaats ziet er nu uit als een grote zandbak met dinkytoys. je kunt je nauwelijks voorstellen dat hier ooit een natuurtuin zal ontstaan, want momenteel is het echt een woestijn. De mannen van de firma Schnell doen hun naam alle eer aan en werken efficient en snel. Toch ziet het ernaar uit dat we de datum van 2.9 (dan komt het huis) niet zullen halen. Een huis op een berg bouwen brengt altijd ongewisheden met zich mee – daarover kunnen we inmiddels een boek schrijven. Misschien hadden we als Hollanders plat op de grond moeten blijven…

De wijnboeren beginnen nu bijna met de druivenoogst (we bouwen midden in een wijngebied) en dan moet het kleine veldweggentje boven ons huis vrij zijn.  we duimen dat alles lukt.

 

 

Heute waren wir noch mal auf der Baustelle … es sieht jetzt aus wie ein großer Sandkasten mit Dinkytoys :). Dass da irgendwann ein schöner Garten wachsen wird kann man kaum glauben, denn es ist momentan eine große Wüstenei.Bild

Die Männer der Firma Schnell tun Ihre Namen alle Ehren an; denn sie arbeiten gewissenhaft und richtig schnell. Leider gibt es auf so ein Hanggrundstück immer Schwierigkeiten, da große Höhen aufgefangen werden müssen. In diesem Falle mit L-Wände aus Beton (yek), was sehr viel Arbeit mit sich bringt. Wir hoffen, dass die Bodenarbeiten am 02.09 weitgehend fertig sein werden, denn an dem Tag kommt unser Haus. Es wird knapp und wir hoffen nun einfach, dass es nicht regnet und alle gesund und munter bei der Arbeit bleiben. Selbst dann wird es schwierig, aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Der Weg oberhalb vom Grundstück ist schon seit Wochen für Verkehr gesperrt, und die Winzer fangen bald mit der Weinlese an. Dann brauchen sie den Weg …